Next Age of Fantasia

Eine Fantasywelt der Magier, Engel und Dämonen
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Xenia d'Noir

Nach unten 
AutorNachricht
Xenia
Lehrerin für Graumagie
Lehrerin für Graumagie
avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 23.02.10

Charakterbogen
Name: Xenia d'Noir
Rasse: Halb Dämon, halb Mensch
Alter: 28 Jahre

BeitragThema: Xenia d'Noir   Di Feb 23, 2010 11:14 pm

Allgemeine Daten:

Name: Xenia d'Noir (aber sie darf den Namen nicht offen tragen, da sie eine uneheliche Tochter Arons ist!)

Volk: Halb Dämon, halb Mensch

Alter: 28 Jahre

Kampfstil: Dämonenmagie, graue Magie

Aussehen: Xenia hat hellgraue, etwa schulterlange Haare und hellgraue Augen. Auffalend sind auch ihre perlmutt schimmernden und spitz zulaufenden Fingernägel, die sich bei ihrer dämonischen Form zu scharfen Krallen entwickeln. Sie ist recht zierlich und nicht sehr hoch gewachsen, was ihrer Erscheinung einen zerbrechlichen Charakter verleiht.
Ganz anders sieht das Ganze aus, wenn sich ihre dämonische Seite zeigt und ihre Augen eine rotgraue bis feuerrote Farbe annehmen, ihre Krallen einige Zentimeter wachsen und sie eine unheilvolle Aura zu umgeben scheint, die in ihre direkten Umgebung die Schwerkraft zu verändern scheint.

~ ~ ~

Charakter-Spezifisches:

Familie:
Mutter: Selena (letzte Dämonenkönigin)
Vater: Aron d'Noir (letztes schwarzes->graues Dreigestirn) - tot
Geschwister:
Bruder: Ainex (Dämonenprinz, ein Jahr älter als sie) - tot
Halbbruder: Innos d'Noir (graues->schwarzes Dreigestirn)
Halbschwester: Phinea Daylen (graues Dreigestirn)

Fähigkeiten:
Xenia beherrscht die dämonische Magie, sprich: Sie ist in der Lage, unsichtbare Materie zu erschaffen und menschliche Gedanken zu hören und im Extremfall sogar zu manipulieren. Ihre erste Ausbildung erhielt sie von einer Kräuterhexe im südwestlichen Waldgebiet, sie hat also Ahnung von Pflanzen und Heilkräutern. Desweiteren lernte sie später die Ansätze der grauen Magie von ihrem Vater und beherrscht es daher, reine weiße oder schwarze Magie abzumildern, indem sie sie bildlich gesprochen "verdünnt", was den jeweiligen Zauber schwächt.

Einschränkungen:
Xenia ist empfindlich sowohl gegenüber reiner weißer als auch schwarzer Magie, da sie als Halbdämonin ein fragiles inneres Gleichgewicht besitzt. Desweiteren ist sie eine sehr treue und anhängliche Person, die sich selbst für ihre Liebsten aufopfern würde und große unbillen in kauf nimmt, um sich ihrer gewünschten Umgebung anzupassen.
Nimmt man ihr ihr Amulett, so könnte ihre dämonische Seite leicht die Oberhand gewinnen, was ein gefährliches Spiel mit dem Feuer bedeutet...

Vorlieben:
Beisammensein mit ihren Freunden und Familie, sie mag Lilien und Pflanzen aller Art. Xenia hält sich gerne in der Natur auf und ist lieber unter Menschen als unter Dämonen, weshalb sie sich versucht, diesen anzupassen.

Abneigungen:
Xenia hasst ihre unberechenbare dämonische Seite und möchte sie mit aller Macht unterdrücken. Dämonen an sich verurteilt sie nicht, sie möchte nur selbst die Kontrolle über ihr Handeln behalten und die verliert sie, wenn der Dämon in ihr siegt.
Darüber hinaus hat sie eine Scheu vor Gewalt und Kämpfen, da sie fürchtet, dadurch könne ihre andere Seite erstarken und das Unheil nur verschlimmern.

Besonderheiten: Xenia ist die letzte Nachfahrin der Dämonischen Herrscherfamilie und hätte Anspruch auf die Herrschaft, lehnt dies jedoch kategorisch ab. Sie hat gute Beziehungen zu allen Dreigestirnen und ist Arons zweites uneheliches Kind. Dennoch versteht sie sich gut mit Innos!
Sie war es, die Aron den Anstoß gab, sich von der schwarzen Magie ab und der grauen Magie zuzuwenden.

~ ~ ~

Werdegang:

Kurze Schilderung der Ereignisse, die den Chara geprägt haben:

Xenia wurde vor 28 Jahren als zweite Tochter Selenas geboren.
Nachdem ihr älterer Bruder Ainex ausgesetzt und sie ebenfalls entführt wurde, lebte sie in Viridian und wuchs dort unter Menschen auf, was bereits früh dazu führte, dass sie ihre dämonische Seite als hinderlich oder gar unnatürlich ansah.

Sie entdeckte ihre magische Begabung etwa mit 12 Jahren. Zu dieser Zeit traf sie auch ihren Bruder, der sie damals immer beschützen wollte und als erster so akzeptierte, wie sie war.
Wenig später wurde auch Aron, der damals noch schwarzes Dreigestirn war, auf die wachsenden Kräfte seiner Bastard-Tochter aufmerksam und da Xenia sich immer abseits der Dörfer aufhielt, war es für ihn ein Leichtes, sie zu entführen.
Mit einem Ritual plante er, ihr ihre Kräfte zu entziehen, um sie sich selbst einzuverleiben. Doch als Xenia erfuhr, dass er ihr leiblicher Vater sei, war ihre Freude darüber zu wissen woher sie kam so groß, dass sie immer weiter auf ihn einredete und somit sein gesamtes Weltbild auf den Kopf stellte.
So ist es ihrer Überzeugungskraft und Liebe ihrem Vater gegenüber zu verdanken, dass Aron sich von der schwarzen Magie der grauen Magie zuwandte, was ihren Halbbruder Innos als graues Dreigesirn zwang, den Platz des schwarzen Dreigestirns einzunehmen. Doch nach diesem Tausch pendelte sich das Gleichgewicht wieder ein und Xenia verließ seither nicht mehr ihren Platz an der Seite ihres Vaters, auch wenn Ainex ihm nie völlig über den Weg traute aufgrund der Entführungsgeschichte.

Sie lernte viel über graue Magie von ihm, auch wenn sie nicht alles davon beherrscht, so birgt ihr halbdämonisches Wesen doch ein großes Potenzial, mit grauer Magie zu arbeiten und sie zu beherrschen.
Aron war es auch, der ihr ein magisches Amulett gab, welches sie als ausdrückliche Notlösung tragen sollte, um ihre dämonische Seite zu versiegeln. Doch Xenia trug es nahezu dauerhaft, was dazu führte, dass die dämonische Energie sich in ihr bündelte und ihren Weg immer wieder in verheerenden Ausbrüchen fand, bei denen sie Freund und Feind nicht mehr unterscheiden konnte und ihren Willen verlor, bis sie jemand stoppte oder sie erschöpft zusammenbrach.

Diese Entwicklungen beherrschten lange Zeit ihr Leben, bis sie von der Quelle der Reinheit erfuhr, die alles ausgenommen reiner weißer Magie vernichtete. In ihrer verzweifelten Situation, ließ sie es darauf ankommen und sprang freiwillig hinein, woraufhin die Quelle die Hälfte ihrer Seele und ihres Körpers angriff und drohte, sie zu zerstören, hätte nicht Ainex nach ihr gegriffen und um sie zu retten, ihre Kraft an sich genommen. Da die beiden halbdämonische Geschwister waren, fand also eine Art Austausch statt, in dem Ainex Xenia seinen guten und Xenia Ainex ihren bösen Teil überließ. Somit wurde er Aura-tachnisch zu einem nahezu vollwertigen Dämon und Xenia zu einem beinahe menschlichen Wesen.
Während Ainex seine neu gewonnene Macht dazu nutzte, die Herrschaft der Dämonen anzutreten, verlebte Xenia ein paar wunderbare Jahre unter den Menschen und freundete sich sogar mit Alexis, ihrem König, an. Doch als sie Ainex das nächste Mal sah, war dieser völlig verändert und führte die Dämonen in die Schlacht um Viridian. Soweit Xenia es mitbekam, tat er das, weil die Zustände auf der Dämoneninsel unhaltbar waren und die Dämonen auf dem unfruchtbaren Land nicht mehr leben konnten. Sie brauchten dringend neuen Siedlungsraum und deshalb tobte wohl auch der anhaltende Krieg gegen die Menschen, die sie immer wieder vertrieben.
Doch auch dieses mal war es so und die Menschen, nun angeführt von Alexis, schlugen die Dämonen zurück und da Ainex nicht aufgab und bis zum Letzten kämpfte, wurde auch er in der Schlacht getötet.

Xenia verkraftete seinen Verlust nur schwar, kam aber darüber hinweg, da sie ja noch immer ihren vater hatte, der sich sehr liebevoll um sie kümmerte und ihr immer sagte, sie solle sich akzeptieren lernen, wie sie ist und nicht versuchen, etwas anderes zu sein.
Nach Ainex' Tod hatte sie nämlich ihre damals an ihn abgegebenen Dämonenkräfte auf einen Schlag wieder erhalten und es kam ihr sogar vor, als hätte sie seine ebenfalls erhalten. Die Dämonen hatten nämlich die Möglichkeit, ihre Kräfte nicht nur zu vererben, sondern bei ihrem Tod an einen Verwandten oder Vertrauten weiter zu reichen und das hatte Ainex getan.
Xenia wusste damit allerdings nicht umzugehen, jetzt die Kräfte einer vollwertigen Dämonin zu besitzen und versuchte nur umso verzweifelter, sie zu versiegeln, was dazu führte, dass sie sehr anfällig für dämonische Ausbrüche wurde, die sie in ihrer Kindheit oft gehabt hatte und als dann auch noch Aron starb, war sie völlig am Boden zerstört und seit jeher sitzt sie nur noch als Schatten ihrer Selbst meistens im Lilienfeld, in dem Aron begraben liegt und das ihm zum Andenken geschaffen wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Manael
dunkler Schutzengel
dunkler Schutzengel
avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 11.02.10

Charakterbogen
Name: Manael
Rasse: Gefallener Engel
Alter: unbekannt

BeitragThema: Re: Xenia d'Noir   Mi Feb 24, 2010 8:15 pm

wob und so XD

*...sprach der engel mit der lizenz zum wobben und kullerte davon...*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Xenia d'Noir
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Next Age of Fantasia :: Storyboard und Infos :: Charaktere-
Gehe zu: